Tattooentfernung

Welche Arten von Tätowierungen eignen sich zur Tattooentfernung?

Grundsätzlich eignen sich alle Formen der Tätowierung, also die sog. ,,Profi-Tätowierung'', die Laien-Tätowierung und die kosmetische Tätowierung (,,permanent-Make-Up''). Durch eine Laserbehandlung in mehreren Sitzungen lassen sie sich gut und risikoarm entfernen.

Die Vorteile der Tattooentfernung mit dem Laser

Mit unserem Neodym-YAG-Laser lassen sich v. a. schwarze und blaue Tätowierungen hervorragend und fast ohne Narbenrisiko entfernen.

Die Schmerzen der Laserbehandlung sind je nach Flächenausdehnung und Farbdichte gering bis erträglich (vergleichbar kleinen heißen Fettspritzern). Eine örtliche Betäubung ist nicht erforderlich.

Mögliche Nebenwirkungen

Durch die Laserbehandlung entstehen zunächst ganz oberflächliche kleine Blutungen, die später eintrocknen und verkrusten (vergleichbar der Tätowierungsprozedur). Diese kleinen Blutkrusten fallen nach einigen Tagen von alleine ab. Die Nachbehandlung erfolgt mit einer desinfizierenden Salbe. Manchmal bleiben die Hautstellen für einige Wochen gerötet.

Im Anschluss an die Behandlung sollten die behandelten Stellen vor Sonnenlicht geschützt werden z. B. durch eine Sonnenschutzcreme  mit Faktor 30.

Mögliche Risiken

Nach einer Tattooentfernung kann es in seltenen Fällen zu einer leichten, aber bleibenden Aufhellung (Hypopigmentierung) des behandelten Areals kommen. Üblicherweise wird diese meist kaum sichtbare Hautaufhellung aber vom Patienten gerne in Kauf genommen. Davon abgesehen besteht nur ein äußerst geringes Risiko für sichtbare Narben.

Wann ist die Tattooentfernung nicht möglich?

Selten reagieren einzelne Tattoo-Farbstoffe (insbesondere Permanent Make-up) auf die Laserbehandlung mit einem Farbumschlag (z.B. schwarz nach grün oder braun), statt mit Aufhellung.  Auf Wunsch kann im Einzelfall eine Probebehandlung eines kleinen Areals vorher durchgeführt werden.

Behandlungsablauf

Die Entfernung von Tätowierungen mit einer einzigen Sitzung ist nur bei ganz oberflächlichen Laientätowierungen möglich.

Eine Laientätowierung benötigt bis zum Verschwinden bzw. bis zur Aufhellung um 95% mit unserem Lasersystem zwischen 1 bis 6 Sitzungen.

Profi-Tätowierungen bzw. Tattoos, die sehr dicht gestochen sind, benötigen in der Regel 4 bis 10 Sitzungen.

Zwischen den einzelnen Sitzungen, die in etwa 6-wöchigen Abständen erfolgen sollen, werden die durch den Laserstrahl zerkleinerten Farbstoffmoleküle vom Körper abgebaut und abtransportiert. Das bedeutet, dass in den Wochen nach der Behandlung die Tattoo-Farbe kontinuierlich abblasst.

Die Laserentfernung von Tattoos erfordert im Allgemeinen keine spezielle Hautvorbereitung. Die Behandlung kann also meistens sofort erfolgen, wenn die Entscheidung dazu gefallen ist. Die Behandlung ist schmerzarm bis erträglich (vergleichbar brennenden kleinen Stichen) und benötigt keine örtliche Betäubung. Die Behandlungszeit beträgt etwa 15 Minuten (variiert je nach Ausdehnung der Tätowierung).

Was kostet die Tattooentfernung?

Die Kosten einer Sitzung sind abhängig von der Größe der Tätowierung und sollten daher individuell festgelegt.

Zu rechnen ist mit 40-120 €uro pro Sitzung.

 

Voher Nachher Bilder